News

Loginventory

Funktionsweise

LOGINventory6

Zur Inventarisierung sammelt LOGINventory6 die Daten aller ans Netzwerk angeschlossenen Windows PCs sowie aller sonstigen IP-fähigen Geräte. Auch SSH- bzw. SNMP-fähige Geräte werden zur Erfassung der Hardware- und Software-Informationen gescannt, wie zum Beispiel Printserver, Switches, Router sowie Mac und Linux Rechner.

LOGINventory muss zur Erfassung und Auswertung nur einmal zentral auf einem PC oder Server mit Microsoft .NET Framework 4.5 installiert werden. Eine Installation oder Ausführung von Software-Agenten auf den Client-PCs im Netzwerk ist nicht notwendig: LOGINventory arbeitet agentenlos.

Drei Arbeitsschritte bestimmen den Inventarisierungsprozess: Erfassung – Verarbeitung – Auswertung.

Erfassung

LOGINquiry

Der IP-Scanner LOGINquiry ermittelt durch parallele Abfragen die Daten von Hunderten Assets pro Minute. Die Konfiguration erfolgt auf Basis vorhandener Active Directory Strukturen oder wie bisher über konfigurierte IP-Adressbereiche. Über eine eigene Script-Sprache können neben den vordefinierten auch zusätzliche Werte ausgelesen oder vordefinierte unterdrückt werden. Die Scan-Vorgänge sind über die Aufgabenplanung beliebig steuer- und somit automatisierbar.

Im Vergleich zur vorherigen Versionen reduziert LOGINventory6 den Netzwerk-Traffic beim Erfassen um mehr als 80 Prozent, und dies bei gleichzeitig gestiegenem Umfang der ermittelten Daten.

Verarbeitung

LOGINsert

LOGINquiry schreibt die gesammelten Scan-Ergebnisse als verschlüsselte Dateien – pro Asset eine Datei – in ein vom Administrator wählbares Verzeichnis. Auch bei der Erfassung über Logon-Script oder USB-Stick werden die Ergebnisdateien in diesem Verzeichnis abgelegt.

Das Programm-Modul LOGINsert gleicht die Dateien dann mit dem entsprechenden Datenbanksystem ab, trägt alle Änderungen ein und löscht die Dateien anschließend. Es ist sogar möglich, LOGINventory an mehreren Standorten zu installieren, die Daten lokal in die Datenbank einzutragen und sie zusätzlich zu einer zentralen LOGINventory-Instanz zu kopieren, um sie auch dort einzutragen und auszuwerten.

Auswertung

Logman

Über das LOGINventory Management Center lassen sich die Daten flexibel auswerten. Neben den bekannten vordefinierten Knoten können Sie beliebig eigene Asset-Analysen anlegen. Das integrierte Lizenzmanagement bietet die Möglichkeit, Ihre Software-Pakete und Lizenzen lückenlos zu verwalten. Die Berichte können flexibel in verschiedenen Dateiformaten erstellt werden. Sie können sie ausdrucken oder zur weiteren Verarbeitung abspeichern.

Hier geht es direkt zum Hersteller....